11.07.2012

Mein kleiner Ferrari....

Seit kurzem bin ich stolze Besitzerin einer kleinen Schönheit: schnittig, edel, niedrig im Verbrauch, ein echter Ferrari. Was hat das denn mit Kakteen zu tun, wird sich der eine oder andere fragen. Vielleicht wundert es euch auch, dass das Kakteenbloggen so lukrativ ist, dass man gleich mit dem Ferrari vorfährt. Wer mich kennt, wird vielleicht auch überrascht sein, dass ich auf einmal von Autos schwärme, bin ich doch eher Bus- und Radfahrerin. Ich teile mein Geheimnis mit Euch: meinen Ferrari kann sich jeder leisten. Ist nämlich kein Auto. Sondern ein Kaktus.


Ich rede nämlich von dem hübschen Gymnocalycium ferrari, der gerade im Sommerquartier auf meinem Balkon blüht. In den Kleinen habe ich mich vor ein paar Wochen bei Kakteen Uhlig verliebt, als wir dort beim Tag der offenen Tür waren. Ist übrigens eine sehr schöne Veranstaltung, mit Kaffee und Kuchen im Gewächshaus, und immer wieder eine tolle Variante, den Sonntag zu verbringen. Gymnocalcyum ferrari stammt aus Argentinien und ist mein erster Vertreter der Gattung Gymnocalycium. Fasziniert hat mich auch der schuppige, rosa graue Blütenkelch, der der Gattung seinen Namen gibt. "Gymnocalycium" bedeutet übersetzt ganz einfach " nackter Kelch". Ob die Benennung "Ferrari" tatsächlich mit der berühmten Automarke zusammen hängt, habe ich leider nicht raus finden können. Auf jeden Fall ein wunderschöner Kaktus!



Kommentare:

  1. Vielleicht hat die Namensgebung was mit der Semi-Nacktheit der Namensgebung zu tun ... Immerhin wird die Automarke meist mit halbbekleideten Damen auf der Kühlerhaube vermarktet...

    AntwortenLöschen
  2. So in etwa?

    http://www.opvis.de/uploads/BodyArt/bodyart_00034.jpg

    AntwortenLöschen
  3. Hola,
    echa un vistazo aquí
    http://www.omarferrari.com.ar/

    muchos saludos!

    Federico Canela

    AntwortenLöschen