20.09.2012

Sukkulenten suchen liebevolles Zuhause

Als kleines Update zur Aussataktion im letzten Winter habe ich ein paar Fotos für Euch gemacht. Und das Beste ist: All diese Pflanzen suchen ein neues Zuhause. Da als Balkongärtnerin der Platz begrenzt ist, muss für die neue Aussaat erst mal reduziert werden. Wer gerne eine Pflanze gegen Porto plus kleines Taschengeld für die Gärtnerin erwerben möchte, melde sich unter

Kamama@cactus-practice.com


Gerne tausche ich auch. Besonders haben es mir momentan Lophophoras, Astrophytum und Sulcorebutien angetan. Für die halbschattigen Plätze wäre ich sehr glücklich über Ceropegia-Stecklinge.

Hildewintera colademononis:






Der sogenannte "Affenschwanz-Kaktus" blüht später mal spektakulär orange und ist mit seiner weichen Bedornung das, was ich einen Kuschelkaktus nenne. Hier ein Bild von einem erwachsenen Exemplar.

Die Jungpflanzen sind ca. 4 cm lang.

 Testudinaria elephantipes

Diese hübschen Kaudexgewächse sind vielen vielleicht noch von der Oma als " Elefantenfuß" ein Begriff. Die Testudinaria oder Dioscorea elephantipes gehört zu den Winterwachsern und  braucht viel Licht. Vom Frühjahr bis in den Spätsommer werden die Blätter abgeworfen. In dieser Zeit sollte man wenig gießen. Sobald ab August wieder Blattaustrieb beginnt, jede Woche bis 10 Tage anstauen.

Die Kaudexe dieser Exemplare haben etwa die Größe von Haselnüssen.

 

Adenium obesum

Die Wüstenrose Adenium obesum gehört ebenfalls zu den sonnenliebenden Caudexgewächsen. 
Im Winter sollten die Pflanzen nur wenig gegossen werden. Wenn der Caudex leicht weich wird, obwohl das Substrat trocken ist, signalisiert dies, dass die Pflanze Wasser braucht.


Die Caudexe haben ca. 1 cm Durchmesser, die beiden größeren Pflanzen sind 10 cm hoch, die Nachzügler im dritten Topf sind 1 bis 3 cm hoch bei entsprechender Caudexgröße.



Stapelia desmetiana / Stapelia grandiflora

Das Saatgut dieser Stapelia habe ich unter dem namen " S. desmetiana" erworben, dashalb liste ich auch hier diesen Namen, obwohl Stapelia grandiflora inzwischen gebräuchlicher ist.

Die Stapelia grandiflora, auch Aasblume genannt hat ähnliche Pflegeansprüche wie Kakteen. Im Winter muss Staunäusse auf jeden Fall vermieden werden.

Die wuschlige Blüte dieser hübschen Stinkblumen verbreitet ein süßliches Aroma, das an das berühmte Gedicht von Baudelaire erinnert: Nein, nicht die Katze, sondern das Aas am Wegesrand .

Für diese Fleur du mal braucht man deshalb schon einen Balkon oder eine Auslagerungsmöglichkeit zur Blütezeit. Schön aussehen tut sie allemal, die Stapelia desmetiana.


P.S: Wen's interessiert, wie die Kleinen zu Beginn des Jahres aussahen, findet hier Bilder aus der Kinderstube :)

Kommentare:

  1. Der Elefantenfuß meiner Oma hieß aber Beaucarnea recurvata.

    AntwortenLöschen
  2. Ja, diesen "Spitznamen" tragen einige Pflanzen. Hier habe ich den Populärnamen ausnahmsweise aufgeführt, da "elephantipes" übersetzt wortwörtlich Elefantenfuß heißt. Einige meiner nicht ganz so pflanzenbewanderten Freunde nennen jedes Caudexgewächs kurzerhand " Elefantenfuß". Populärnamen sind natürlich immer eher Richtlinien, deshalb gibt's ja die richtigen botanischen Namen :)

    AntwortenLöschen